Haben Sie sich auch ein Souvenir aus dem Urlaub mitgebracht, das Sie erinnert an die schöne Zeit, Ihnen aber darüber hinaus noch etwas bedeutet? In diesen Ferien oder schon vor einiger Zeit?
Meine Gedanken gehen zurück, Urlaub, Erholung, abschalten können. Ich spüre unter meinen Füßen das Watt in seiner Formung von der letzten Flut. Ich höre es rauschen. Gottes Schöpfung ist wunderbar. Ich habe Zeit, es auf mich wirken zu lassen. Ich beobachte Kinder, wie sie Muscheln suchen und nehme selbst eine in die Hand. Keine Muschel gleicht der anderen, jede hat ihr eigenes Aussehen. Es sind wahre Schmuckstücke des Meeres. Muscheln haben harte Schalen, aber einen empfindsamen, weichen Kern. Damit spiegeln Muscheln auch etwas von unserem Leben wider. Wie Muscheln an den Strand gespült werden, so kommen wir aus unterschiedlichen Orten, haben schon einen längeren oder kürzeren Lebensweg hinter uns. Unser Leben hat uns bisher gezeichnet, wie das Wasser die Muscheln gezeichnet hat. Auf der Innenseite der Muschel gibt es eine geschützte Vertiefung: das Herzstück der Muschel. Dort ist Platz für all das, was uns wichtig ist, was uns im Leben gut tut. Das ist besonders geschützt.
Für Gottes Wunder nimm dir Zeit.

Zuhause angekommen, erzählt mir eine Freundin von ihrem Urlaub, einer Reise auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Über Jahrhunderte trugen Pilger auf diesem Weg eine Muschel als Pilgerzeichen am Mantel. So standen sie damals unter dem besonderen Schutz der Kirche gegen alle Gefahren, die der Weg mit sich brachte, Wallfahrt unter dem Zeichen der Jakobsmuschel. Hier hatte die Muschel am Revers ethische Bedeutung. Die Muschel als Erinnerung an die Jakobsmuschel beschützt seit jeher alle Pilgerinnen und Pilger auf ihrem Weg zu Gott. Muscheln stehen voller Überraschungen, manchmal kleinen, manchmal großen. Heute, wo sich ein neues Gefühl für den Wert des Pilgerns, für die spirituelle Reise entwickelt, erinnern wir uns daran, dass die Schale der Jakobsmuschel den Wallfahrenden als Trinkgefäß galt. Und die Verheißung des besonderen Schutzes können wir für unsere Wege, die wir gehen - im Urlaub oder im Alltag - auch gut hören. Für Gottes Wunder nimm dir Zeit!

"Für Gottes Wunder nimm dir Zeit. Du kannst sie hier und heute sehn. Die Welt wird uns zum Wunderland, wenn wir nur auf die Suche gehn. Für eine Muschel nimm dir Zeit. Heb sie behutsam aus dem Sand. Sie zu betrachten sei bereit und sieh den Schatz in deiner Hand. Und für dich selber nimm dir Zeit. Du lebst, weil Gott dir Leben schenkt. Dies zu bedenken, sei bereit und freu dich, dass Gott an dich denkt."
Rainhard Bäcker

So können Erinnerungen, Souvenirs aus dem Urlaub verbunden sein mit Gottesbegegnungen und Gotteserfahrungen und dann tragen sie uns in den Alltag hinein.

Pastorin Elke Marx


Seitenanfang