Kantorei List

Kantorei der Lister Johannes- und Matthäus-Kirchengemeinde

Hier sehen Sie Informationen zur Kantorei der Lister Johannes- und Matthäusgemeinde. Neben unseren aktuellen aktuellen Vorhaben und Terminen ist einiges über die Kantorei und ihre letzten Chorprojekte zu finden.

Programm

Wirken wir in Gottesdiensten mit, so ist dies regelmäßig ebenfalls in der Rubrik "Gottesdienste" entsprechend beschrieben. Andere Veranstaltungen werden auch unter "Aktuelles" erscheinen. Selbstverständlich werden alle Termine im Gemeindeblatt veröffentlicht. An dieser Stelle können wir etwas mehr zu den Veranstaltungen von und mit der Kantorei sagen. Die (Tages-)Aktualität haben wir zugunsten ausführlicherer Informationen etwas zurückgestellt.


Die Planungen sind "spruchreif" - am 08.11.2020 werden wir gemeinsam mit Solisten und Orgel die Messe op. 86 von Anton Dvorak aufführen. Selbstverständlich sind auch Projektsänger wieder herzlich willkommen. Da die genaueren Details noch abgestimmt werden, sind hier in kürze weitere Informationen zu lesen.


Am 24.09.2020 werden wir - voraussichtlich mit Kantoreien aus Nachbargemeinden - bei der Gestaltung des Abendprogramms mitwirken. Geplant ist, mit einzelnen Sätzen aus Messvertonungen verschiedener Komponisten eine Messe "zusammenzusetzen". Neben Projektsängern sind dabei selbstverständlich auch andere Kantoreien willkommen.


Seit einiger Zeit wird eine Abendandacht im Monat am Samstag gemeinsam mit meist guter Beteiligung der Kantorei als Taizéandacht gefeiert. Die Termine der nächsten Taizéandachten sind stets unter der Rubrik Gottesdienste zu finden.


Mach mit

In unserer Kantorei sind alle Sängerinnen und Sänger, die Spaß und Freude am Chorsingen haben, herzlich willkommen. Notenkenntnisse und Chorerfahrung sind natürlich gern gesehen (oder vielmehr gehört), aber keinesfalls Voraussetzung.


Wir proben jeden Donnerstag von 20.00 - 21.45 Uhr in der Matthäuskirche (während der Schulferien finden nur vereinzelt Proben statt; falls der Kalender dies nicht ausweist, bitte die Termine vorher erfragen). Alle Interessierten können gern in einer der Proben dazustoßen, natürlich auch vorher mit unserem Kantor Thomas Dust Kontakt aufnehmen.

Einmal im Monat klingt die Probe bei Sekt und Selters in netter Atmosphäre aus. Durch Projekte und Urlaubszeiten werden diese Termine individuell ein bis zwei Wochen vorher in unseren Proben abgestimmt. Alle neuen Stimmen sind auch hier gern gesehen und können uns noch besser kennenlernen.


Über uns

Unsere Kantorei mit Sängerinnen und Sängern fast aller Altersgruppen wird seit vielen Jahren erfolgreich von Thomas Dust (Tel. 05130/379349) geleitet. Sicherlich hat sich durch sein Engagement verbunden mit dem Spass und Elan aller Aktiven die Kantorei stetig vergrößert.

Zur Förderung dieser Verbindung ist inzwischen ein Chorrat aktiv, der für einen Austausch und die bessere Umsetzung von Planungen sorgen soll. Mitglieder des Chorrates sind derzeit Gerald Dressel, Rolf Beckert,Ingrid Hilgers, Juliane von Lenthe, Esther Unbehaun und Christian Wulfert.

Natürlich gestaltet die Kantorei Gottesdienste mit und ist auch bei Gemeindefesten und anderen besonderen Anlässen aktiv. Einmal im Jahr wird als offenes Chorprojekt ein größeres Werk einstudiert und unterstützt von Musikern und, nach Möglichkeit, auch Solisten aufgeführt. Zu diesen Projekten sind alle Sängerinnen und Sänger herzlich eingeladen, denen sonst die Zeit für dauerhafte Chorarbeit fehlt. Die Beschreibung der letzten Chorprojekte wird einen Einblick in einen Teil unserer Arbeit geben und vielleicht zum Mitmachen - im Chor allgemein oder auch bei weiteren Projekten - anregen.

Einige Feste im Jahreslauf haben einen recht festen Einzug in die musikalische Arbeit unserer Kantorei gefunden. Dazu zählt das Tischabendmahl am Gründonnerstag. Zu den Konfirmationen ist die Kantorei regelmäßig mit dabei, wenn auch nach Zahl und Termin der Festgottesdienste sich mitunter einzelne Veranstaltungen leider nicht realisieren lassen. Zum Herbst oder Winter erarbeiten wir ein größeres mehr oder minder eigenständiges Konzert. Ein offenes Singen in der Adventszeit wird es sicher auch öfter geben. Die Mitgestaltung der Christmette am Heiligabend um 23.00 Uhr ist seit mehreren Jahren schöner und fester Bestandteil unserer Arbeit.

Durch unseren Projektchor, in den Sängerinnen und Sänger auch nur zu bestimmten Anlässen einsteigen können, sind wir noch in einer ganzen Reihe weiterer Gottesdienste zu hören.

Mit der Tangomesse "Misa a Buenos Aires" von Martin Palmeri am 12.11.2017 haben wir ein schönes, aber auch anspruchsvolles Werk dargeboten. Das Konzert ist neben der Begleitung von sieben Instrumentalisten des - erweiterten - auf Tangomusik spezialisierten Ensembles "tango sin palabras" sicher auch durch die Unterstützung von Irmgard Weber als Stimmbildnerin und Solistin sehr gut gelungen.

In einem gemeinsamen Chorprojekt mit der Gethsemane Kantorei haben wir die „Messe brève no. 7 in C aux chapelles“ von Charles Gounod am 27. Mai in der Lister Matthäus-Kirche und am 26. August 2018 in der Gethsemane-Kirche aufgeführt. Sowohl die Probenarbeit als auch die Aufführungen haben allen Beteiligten viel Spaß gemacht.

Das Kammerorchester Bothfeld war schon in mehreren Aufführungen gemeinsam mit uns zu hören und wir haben die Aufführungen in guter und klangvoller Erinnerung. So blicken wir auch gern auf das letzte Konzert am 08.12.2018 mit dem Magnificat und dem Gloria von Antonio Vivaldi zurück.

Mit der Taborkantorei aus Leipzig haben wir vor einiger Zeit bei einem Besuch in Leipzig und einem weiteren aus Leipzig in Hannover sehr schöne Konzerte gestaltet. Mit der Petite Messe Solennelle von Gioacchino Rossini ist uns am 22.06.2019 in Hannover und am 29.06.2019 in Leipzig eine erfolgreiche Fortsetzung dieser Zusammenarbeit gelungen. Die diesmal ungekürzte Fassung gemeinsam mit Solisten, Harmonium und Klavier hat eine positive Resonanz gefunden. Durch die organisatorischen Rahmenbedingungen und den Planungsaufwand können wir gemeinsame Aktivitäten nicht jedes Jahr einbeziehen. Aber alle gemeinsamen Konzerte hatten eine so positive Resonanz, dass es sicherlich nicht die letzten gewesen sein werden.


Regelmäßig beginnt die Kantorei frühzeitig mit dem Einstudieren der Grundlagen. Alle Sängerinnen und Sänger, die am Projekt mitwirken wollen, stoßen in den letzten regulären Proben und besonders der Hauptprobe am Samstag vor dem Konzert dazu.

Nach dem Konzert klingt das Wochenende in einer der vielen lister Kneipen aus. Lassen wir dann die Proben und die Aufführung revue passieren, so ist die recht einhellige Meinung, es hat viel Spaß gemacht und wir waren mit Engagement und Erfolg bei der Sache.


Zuletzt aktualisiert von Christian Wulfert am 02.01.2020.

Seitenanfang